Sonntag, 27. Juli 2014

Gastartikel?!

Guten Morgen ihr Lieben!

Schon auf einigen Blogs habe ich es gesehen, Gastartikel.
Gern würde ich sowas auch mal versuchen, nicht zuletzt um meinen doch recht kleinen Blog etwas bekannter zu machen. Aber bei anderen Bloggern nachfragen traue ich mich irgendwie nicht und bis jetzt hat bei mir auch noch keiner angeklopft.
Deswegen starte ich jetzt einfach mal einen kleinen Aufruf. 
Hat jemand Lust einen Gastartikel für meinen Blog zu verfassen?
Oder mag jemand dass ich einen schreibe?
Das kann alles mögliche sein. Basteltipps, Spiele, das Mamisein. Jetzt im Sommer liegt ein Sommer/Sonne/Strand/Badethema ja nahe.

Ich würde mich wirklich sehr freuen wenn sich jemand meldet denn, auch wenn ich nicht sehr oft blogge, ist es mir trotzdem wichtig. Leider tue ich mich mit dem Bekanntmachen etwas schwer, vielleicht auch weil ich selbst nicht sehr oft auf anderen Blogs kommentiere und eher der stille Leser bin.

Wenn ihr Lust habt schreibt mir einfach. 
Email, Facebook, Instagram, ist alles vorhanden.

Jetzt wünsche ich euch noch einen schönen sonnigen Sonntag.

Bis denne.
♥♥♥


Freitag, 25. Juli 2014

Urlaub an der Nordsee

Hallo zusammen. 
Endlich schaffe ich es den Urlaubspost fertig zu machen.

Wir waren eine Woche in Norddeich an der Nordsee. Dort haben wir uns einem kleine Ferienwohnung gemietet, ca. 200m vom Strand weg. Sie war ganz okay eingerichtet, hatte alles was man so braucht. Das einzig doofe war die Treppe zum Dachgeschoss, wo Leopold geschlafen hat. Aber seht selbst auf den vielen Bildern, die jetzt folgen.
Viel Spaß damit!




Diese blöde Treppe. Oben war sowas wie ein Gatter, was mit nem Schiebenupsi zugemacht wurde. Wir hatten trotzdem Angst, dass Leopold da nachts raus kann und dann die Treppe runter fällt, deswegen hat mein Mann das Ganze noch mit nem Gürtel zugebunden. Er ist auch nachts hoch wenn Leopold geweint hat denn mir war das Ganze nicht so geheuer und ich musste immer alles auffriemeln, während mein Mann über das Gitter drüber steigen konnte.





Wir sind viel spazieren gewesen. Am Wasser, am Hafen und im Watt.





Es gab dort viele Spielplätze, auf denen Leopold den ganzen Tag hätte verbringen können. Aber wir blieben immer nur kurz weil die meisten Geräte für ihn einfach noch zu groß waren.


Einen Nachmittag haben wir uns so ein Fahrzeug gemietet, der Verleih war gleich um die Ecke. Leider hat das ganze nicht ganz so viel Spaß gemacht wie wir dachten denn es war so dermaßen anstrengend zu treten und dazu noch so warm das wir nach gut 40 min aufgaben und es zurück brachten. Leopold hatte aber trotzdem seinen Spaß.










Am Mittwoch sind wir dann mit der Fähre rüber nach Norderney gefahren. Auf der Hinfahrt gab es dann ein mittelschweres Drama. Leopold steckte den Kopf durch die Reling und zack war sein Nuckel weg. Er weinte fürchterlich und ließ sich nur schwer wieder beruhigen. Das erste was wir dann auf der Insel taten war einen neuen Nuckel kaufen. Zum Glück gibt es dort nen Müller und nen Rossmann. 
Das Wetter war toll und wir verbrachten einige Zeit am Strand und spazierten durch die Gegend. Leopold schleif zum Glück irgendwann ein und wir konnten in Ruhe ein Eis essen und die Sonne genießen.
Nach vier Stunden waren wir dann so kaputt dass wir mit der nächsten Fähre, die zum Glück stündlich fuhren, wieder rüber zum Festland schipperten.


An einem der nicht so schönen Tage haben Leopold und ich uns eine große, fettige aber sauleckre Portion Backfisch geteilt. 




Am Donnerstag war das Wetter dann so schön dass wir uns an den Strand legten. Leopold ging mit dem Papa baden und ich blieb zurück. Ich bade nicht im Meer, hab ich als Kind schon nicht gerne weil ich bei der Plörre nicht sehen kann wo ich hintrete. Meine beiden Männer hatten aber ihren Spaß.









Am Freitag besuchten wir dann die Seehundaufzuchstation. Leopold rannte immer wie wild durch die Gegend und fand alles ziemlich aufregend.
Gleich nebenan war ein Irrgarten. Dort konnte man Rätsel lösen. War ganz nett aber die Hecken waren mir zu dicht zusammen und alles voller Viehzeug und in den Tannen so viele Spinnweben, dass ich mich da nicht wirklich wohl gefühlt habe und froh war als wir den Ausgang fanden.
Daneben war auch noch ein Wasserspielplatz auf dem wir ein Weilchen geblieben sind.

Alles in allem war es eine schöne aber verdammt anstrengende Woche. Leopold ist gar nicht so einfach und so wild und munter dass wir manchmal gar nicht hinterher kamen. Es war schwierig ihm klar zu machen wenn wir gehen wollten oder das er warten muss. Es endete immer in Geschrei und ich war das eine oder andere mal mit den Nerven am Ende.
Dennoch war es sehr schön und wir würden wieder hinfahren. Dann aber in eine Wohnung ohne zusätzliche Etage.

Macht es gut und genießt die Sonne.
♥♥♥


Mittwoch, 2. Juli 2014

Der 2. Geburtstag

Am Sonntag war es soweit. Mein Baby ist zwei geworden.
Eigentlich ist er ja so gar kein Baby mehr, wird es für mich aber trotzdem immer bleiben.

Was man mit zwei Jahren schon alles kann:

-im eigenen Bett im eigenen Zimmer schlafen
-ohne Schlafsack, dafür mit Decke 
-Treppen ganz gut alleine rauf und runter gehen
-bei Mama an der Hand gehen wenn wir an der Straße laufen
-immer besser aus dem Becher trinken
-Hände waschen
-versuchen jedes Wort nachzuplappern und pro Tag mindestens ein neues lernen
-Fußball spielen
-sich beim baden Wasser über den Kopf kippen
-merken und sagen wenn Sachen heiß oder kalt sind
-an einer Melone klopfen, hallo sagen und warten das jemand antwortet
-beim Micky Maus gucken lachen wenn etwas lustig ist und betroffen Anteil nehmen wenn jemand sich wehgetan hat oder etwas schief gegangen ist
-Legoschienen zusammen stecken
-Telefonieren

Und es gibt bestimmt noch ganz viele andere Sachen, die mir jetzt aber nicht einfallen.

Wir haben den Nachmittag bei Oma und Opa Kuchen geschlemmt und am Abend noch den Grill angeschmissen.

Jetzt aber ein paar Bilder.

Zu Hause gab es morgens um acht schon die ersten Gescenke. 


Die Männer spielen mit den Autos.

Er kann jetzt zusammen mit dem Opa Heimwerken.


Tut mir leid das der Post erst jetzt kommt aber ich wart die letzten Tage einfach zu müde.

Bis dahin.
♥♥♥


Sonntag, 22. Juni 2014

Ich! Meiner! Auch!

Das sind im Moment die Schlagwörter hier bei uns.
Keine Ahnung wie man diese Phase nennt, ich hoffe stark dass es auch nur eine Phase ist denn auf Dauer kann es ganz schön nerven.
Egal was ich in die Hand nehme oder mache, wenn Leopold es sieht ist es automatisch seins. Ob Essen, Kleidung, Spielzeug, egal was, er will es haben. Auch wenn ich ihm was wegnehme wird sofort MEINER geschrien. Da hilft es nur bedingt wenn ich ihm erkläre das es ja seins ist und auch bleibt und er es auch gleich wieder bekommt. Wenn es nicht hilft schmeißt er sich auf den Boden und schreit los. 
Genau so wenn er etwas AUCH haben oder machen will. Das geht ja nun nicht immer, was er aber noch nicht versteht und ihn dann so sehr ärgert dass er ganz schnell wieder auf dem Boden liegt und weint. Meist ganz niedlich und ich muss schon etwas lachen, auch wenn ich weiß dass für ihn grad eine Welt zusammen bricht und alle gegen ihn sind. Da hilft dann nur Geduld, trösten und ablenken.

Sonst wird hier immer mehr gesprochen. Er sabbelt alles nach und oft kommen dabei ganz lustige Wortkreationen raus. Viele Wörter spricht er richtig nach, manche werden etwas abgeändert weil er wohl die Buchstaben noch nicht aussprechen kann und einige Wörter werden erfunden und wir müssen dann rausfinden was sie bedeuten.
Erstaunlich ist auch wie verdammt ähnlich sich die Sprache von Leopold und seinen Cousins und Cousinen ist. Sachen wie ditte (bitte) oder Eichöchö (Eichhörnchen) sagt er genau so wie Cousin und Cousine damals. Viele Dinge, grade Tiere, werden mit einem Geräusch verbunden. Die Vögel sind krakra, die Katze mau, der Hund wauwau, der Löwe brüllt, usw. Ich könnte hier alles vollschreiben mit den Worten die er benutzt. Oft muss ich aber auch raten oder weiß so gar nicht was er von mir will. Grade jetzt, wo er in den Spielkreis geht und neue Sachen lernt. Neue Namen, Lieder, usw. 
Aber ich denke das geht jeder Mama so und ist auch ganz normal. Er lernt ja jeden Tag neues und irgendwann werd ich auch verstehen was er mir sagen will.



In einer Woche feiern wir seinen zweiten Geburtstag.
Wo ist nur die Zeit geblieben? Das zweite Jahr ging genau so schnell vorbei wie das erste. Wenn nicht noch schneller. Was er alles gelernt hat, wie viel Freude er uns alles bereitet hat und wie sehr er uns manchmal auch auf die Nerven gegangen ist.
Im letzten Jahr hat er viele Sachen geschenkt bekommen, das ist dieses Mal anders. Natürlich gibt es genug was er bestimmt gerne hätte und was ich ihm auch kaufen würde/möchte aber muss das sein? Wenn ich so überlege hat er gar nicht so viel Spielzeug wie vielleicht manch anderer in seinem Alter.
Er bekommt ein Auto, ein Buch, eine Sweatjacke und ein paar Holztiere. Reicht doch, oder?
Es gibt so viele Tanten, Onkels, Omas und Opas die auch was schenken, da müssen wir ihn nicht überhäufen. Ich denke sowieso dass er noch nicht so ganz versteht was Sache ist, auch wenn ich ihm immer wieder sage dass er bald schon zwei wird und ein großer Junge ist.

Ich hoffe ich schaffe Sonntag Abend den Geburtstagspost. Wenn nicht gibts auf Instagram bestimmt einige Bilder zu sehen.

Bis dahin macht es gut!

♥♥♥


Dienstag, 6. Mai 2014

Das Tierklavier - wir durften testen!


Hallo ihr lieben!

Heute möchte ich euch von unserem Tierklavier berichten, welches wir testen durften.
Ich hatte mich riesig gefreut als die Mail von Netmoms kam und wir ausgesucht wurden. Ein paar Tage später war das Klavier auch schon bei uns. Es ist von Jako-o, kostet 39,95€ und hat normale Klaviertöne und verschiedene Tierstimmen.



Das Klavier kommt in einer Tasche aus Plastik, hat aber auch selber einen Griff zum Tragen.


Oben links in der Ecke kann man mit Druck auf die Sonne zwischen den Tierstimmen und der Musik wechseln und die Wolke regelt die Lautstärke mit zwei verschiedenen Stufen. Ich finde aber das man da kaum einen Unterschied hört.


In der Mitte ist ein kleines Liederbuch mit vier Liedern und Text zum Nachspielen und singen.


Auf der Rückseite befindet sich eine mit Klettverschluss verschlossene Klappe, wo die Batterien rein kommen und auch der an/aus Schalter ist.

Es gibt acht Tasten mit verschiedenen Tieren drauf die ein Geräusch machen. Oder man wechselt zur Musik und hat eine kleine Tonleiter die sich wirklich nicht schlecht anhört.

Leopold hat es gestern sofort in Beschlag genommen und drauf gespielt. Naja, eher drauf eingeschlagen hat er aber trotzdem viel Spaß gehabt.




Mein Fazit: 
Ich mag die Sachen von Jako-o, finde sie aber oft sehr teuer. So auch das Tierklavier. Gekauft hätte ich es nämlich nicht. Mal sehen wie lange es dauert bis Leopold rausgefunden hat wo man das Teil an und aus schaltet denn der Klettverschluss wird ihn bestimmt nicht lange abhalten. Auch das es einen langen Reißverschluss gibt, mit dem man das Innenleben rausholen kann um den Bezug zu waschen, finde ich nicht so gut denn den haben kleine Hände ratzfatz offen. Sie kommen jedoch nicht direkt an die Knöpfe, die die Musik machen ran denn da drüber ist nochmal eine Schicht Stoff.
Das ganze Klavier scheint mir aber sehr robust und stabiel zu sein, Leopold stand zumindest schon mit den Füßen drauf und hat gespielt.
Ich denke es gefällt ihm. Bis er aber die Lieder nachspielen kann wird es bestimmt noch ein bisschen dauer. 

Vielen Dank an Netmoms und Jako-o das wir dieses Instrument testen durften!

Sonntag, 27. April 2014

Hallo Berlin!

Wir haben unser Wochenende in Berlin verbracht. 
Weit ab vom Großstadtlärm haben wir meine Schwägerin in Kaulsdorf besucht.
Die Kinder konnten im Garten spielen denn wir hatten super Wetter und wir haben alle ein bisschen Sightseeing gemacht. Philip und ich waren z.B. noch nie am Brandenburger Tor und auch das S- Bahn fahren hat Spaß gemacht. Zwischen Brandenburger Tor und dem Reichstag war ein junges Mädchen die riesen Seifenblasen gemacht hat. Die sahen wunderschön aus und die Kinder haben versucht sie zerplatzen zu lassen. Leopold hat das ganze aus der Karre beobachtet. Es ist schwierig und anstregend ihn laufen zu lassen. Er hört nicht und ist so schnell das wir kaum hinterher kommen. Aber ich denke es hat ihm auch so gefallen.
Jetzt kommen erstmal ein paar viele Bilder.

Viel Spaß damit!
















♥♥♥